Rufen Sie uns an

Schreiben Sie uns

Wir beantworten Ihre Fragen

Undercover Boss bei der EDER Gruppe

Üblicherweise ist Gregor Ries (53) Geschäftsführer der EDER Unternehmensgruppe. Dabei liegt sein Schwerpunkt als Betriebswirtschaftler vor allem auf dem Bereich Finanzen. Auch wenn Ries den direkten Kundenkontakt immer wieder sucht, ist er kaum als Mitarbeiter in einer Werkstatt oder sogar auf dem Bauernhof anzutreffen. Am 11. Februar 2019 um 21:15 Uhr bietet Ries alias „Mathias“ jedoch den Zuschauern der Real-Life-Doku „Undercover Boss“ die Chance, einen tiefen Einblick auch hinter die Kulissen in das Traditionsunternehmen EDER zu nehmen. Dazu legte er den Anzug zugunsten von Arbeitsoverall oder Latzhose ab, um an der Basis der Belegschaft aktiv tätig zu werden. Vor allem die körperliche Arbeit und der direkte Kontakt mit Tieren gehören alles andere als zu seinem Arbeitsalltag. So geriet „Mathias“ durchaus an die Grenzen seiner Möglichkeiten. 

Nach über acht Jahren seiner Tätigkeit im Familienunternehmen EDER wagte Gregor Ries einen Schritt, der Respekt verdient: Er wechselte als vermeintlicher Kandidat einer neuen fiktiven TV-Serie undercover in „seine“ Mannschaft. Gut getarnt durch eine neue üppige Haarpracht, einen Vollbart und markante Brille riskierte er den Einsatz in mehreren Bereichen der Unternehmensgruppe. So tauchte er nicht nur in die Landtechnikwerkstatt einer Niederlassung ein oder schlug als „Quereinsteiger“ im Baumarkt auf. Auch die unmittelbare Mitarbeit auf landwirtschaftlichen Betrieben gehörte mit zu seinen neuen Aufgaben. Gerade im Bereich der Technisierung und Digitalisierung in Milchviehställen zählt das Unternehmen mit dem „Lely Center Bayern“ zu den führenden Anbietern zur Ausrüstung von modernsten Milchviehbetrieben in ganz Bayern. Die Herausforderungen an den gebürtigen Rheinländer während der Dreharbeiten lassen sich erahnen.

Undercover in der EDER Unternehmensgruppe

Obwohl Gregor Ries eine schlanke Statur hat und nicht unsportlich wirkt, sitzt er üblicherweise am Schreibtisch oder am Computer und ist in vielen Meetings anzutreffen. Körperliche Arbeit ist er schlichtweg nicht gewohnt. Genau darin sah er aber die Herausforderung bei seiner Mission „Undercover Boss“. „Mir macht es weder etwas aus, früh aufzustehen, mir die Hände richtig schmutzig zu machen und an jeder Stelle im Rahmen meiner Möglichkeiten mit anzupacken. Gleichzeitig ist es mir immer wichtig, mit unseren Mitarbeitern in einem ständigen Austausch zu stehen und im Gespräch zu sein- und das vom Azubi bis zum Chef eines Geschäftsbereichs. Bei Undercover Boss hatte ich die Möglichkeit, meinen Kolleginnen und Kollegen auf gleicher Ebene und ohne „Chefbonus“ zu begegnen. Für mich waren es ausgesprochen wertvolle Erfahrungen und ich blicke sehr gern darauf zurück. Zudem konnte ich von jedem Einsatz etwas lernen und für mich persönlich mitnehmen. Vor allem aber sind flache Hierarchien unabdingbar, um in der heutigen Zeit mit unendliche vielen Spezialisten auf Augenhöhe zu kommunizieren und die richtigen Weichen für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung stellen zu können. Dazu muss man wissen, was die eigene Mannschaft auch im Tagesgeschäft bewegt.“ Ries betonte darüber hinaus, dass es aber auch zahlreiche wichtige Erkenntnisse aus den jeweiligen Arbeitsbereichen gegeben habe, die Veränderungen und teilweise auch Investitionen nach sich gezogen haben.

Insgesamt zieht Ries ein ausgesprochen positives Fazit aus dem für ihn eher anspruchsvollen und vor allem mehr als ungewöhnlichen Einsatz. Was bleibt, ist darüber hinaus natürlich auch ein ganz besonderer persönlicher Kontakt zu den unmittelbar beteiligten Kolleginnen und Kollegen. „Bleibt abzuwarten, wie die Folge am 11. Februar um 21:15 Uhr bei RTL bei dem breiten Publikum ankommt: Vielleicht ist es uns auch gelungen, gerade in Zeiten des Fachkräftemangels, die Attraktivität eines mittelständigen Familienunternehmens zu vermitteln. Gerade vielseitige Tätigkeiten und umfassende Gestaltungsräume mit hoher Eigenverantwortung sowie ein direkter Kontakt zur Unternehmensleitung sind in einem Familienunternehmen, wie wir es sind, sehr ausgeprägt“, so der durchaus konzernerfahrene Geschäftsführer. „Dies wurde mir im Rahmen des Undercover Boss Einsatzes noch einmal sehr bewusst“

Über Gregor Ries

Bereits seit dem 1.10.2010 ist der gelernte Banker Gregor Ries (53) bei der EDER Unternehmensgruppe als Geschäftsführer tätig. Seine Karriere startete er mit einer Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Kreissparkasse in Düsseldorf und war in Unternehmen wie der Deutschen Bank und der Societe Generale in Führungspositionen, zuletzt als Vertriebsdirektor in einer Hamburger Tochterbank, tätig. Privat ist Ries, der über eine ausgeprägte musische Begabung verfügt, unter anderem nicht selten als Organist in einer Kirche anzutreffen. Ries ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in der oberbayrischen Gemeinde Tuntenhausen, dem Stammsitz der Unternehmensgruppe.

EDER Unternehmensgruppe

Ein starker Partner in der Region – das ist die EDER Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Tuntenhausen. Das Familienunternehmen beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter, davon etwa 300 Auszubildende. Der Konzernumsatz belief sich im Jahr 2017 auf über 700 Mio. EUR mit weitersteigender Tendenz. Unter dem Dach der EDER Familienholding GmbH & Co. KG agieren die Auto EDER Gruppe und die EDER GmbH Profitechnik mit 54 Standorten in Bayern, Baden-Württemberg und Österreich. Die EDER GmbH Profitechnik, zu der auch die Agratec Salching gehört, umfasst folgende weitere Geschäftsbereiche: Landtechnik Tuntenhausen, Lely Center Bayern (Melktechnik), Kommunaltechnik, Flurfördertechnik, Profi Baumärkte, Agrar Direct, Baumaschinen und EDER Fahrzeugbau mit den Marken von Algema und Fit-Zel. Ende 2017 wurde die EDER GmbH vom Europäischen Wirtschaftsforum mit dem Bayrischen Mittelstandspreis ausgezeichnet.

Pressekontakt

EDER GmbH
Abt. Marketing
Klaus Kunert / Bernd Schiedermeier
Moorweg 5, 83104 Tuntenhausen
Tel.: +49 8067 181-926
E-Mail: k.kunert@eder-gmbh.de 

veröffentlicht am 06.02.2019

Ihr Ansprechpartner

Klaus Kunert

Marketingleitung

Montag, 11.02.19 um 21.15 Uhr auf RTL oder TVnow.de